Breitbandausbau in der Gemeinde Obergriesbach im Rahmen der Bayerischen Gigabitrichtlinie (BayGibitR)

Ansprechpartner: Herr Jürgen Schuster, Tel.: 08293 - 9653355,
E-Mail: juergen.schuster@corwese.de

Förderschritt 1: Beginn Bestandsaufnahme

Gemäß der Bayerischen Gigabitrichtlinie (BayGibitR) veröffentlicht die Gemeinde Obergriesbach nachfolgende Dokumente zur örtlichen Breitbandversorgung. Eine detaillierte Adressliste wird den am Markterkundungsverfahren teilnehmenden Netzbetreibern und Investoren auf Anfrage und nach Einreichung der unterschriebenen Verpflichtungserklärung Geodaten gerne zur Verfügung gestellt.

Bitte kontaktieren Sie hierzu Herrn Jürgen Schuster (E-Mail: juergen.schuster@corwese.de)

Download Karte vorläufiges Erschließungsgebiet

Download Nutzungsbedingungen Geodaten

Download Verpflichtungserklärung Geodaten

Förderschritt 2: Bekanntmachung der Markterkundung

Die Gemeinde Obergriesbach ermittelt im Rahmen der Markterkundung, ob Investoren einen eigenwirtschaftlichen Ausbau in den kommenden drei Jahren planen und zu welchen buchbaren Bandbreiten (Download und Upload als zuverlässig erreichbare Mindest-Geschwindigkeiten) dieser führt. Die Gemeinde Obergriesbach bittet alle Netzbetreiber und Investoren, sich bis spätestens 18.06.2021 an der Markterkundung zu beteiligen.

ACHTUNG: Die Frist zur Rückmeldung Markterkundung wird bis zum 08.07.2021 verlängert!

Download Markterkundung Bekanntmachung

Verfahren zur Förderung von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern gemäß Breitbandrichtlinie vom 09. Juli 2014

Ihr Ansprechpartner:

Herr Stephan Kreppold, Verwaltungsgemeinschaft Dasing
Kirchstraße 7, 96453 Dasing
Telefon: 08205 9605-27, E-Mail: edv@vg-dasing.de

Aktueller Hinweis:

Am 28.09.2015 erhielt Herr Bgm. Schwegler von Herrn Staatsminister Dr. Markus Söder den Förderberscheid ausgehändigt

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.