Steuern, Beiträge, Gebühren

Schmutz- und Niederschlagswassergebühr

Aufgrund des Beschlusses vom 3. Dezember 2019 wurden die Gebühren neu festgesetzt. Ab 1. Januar 2020 beträgt die Gebühr für die Schmutzwasserbeseitigung 2,36 € /m3 und die Gebühr für die Niederschlagswasserbeseitigung 0,29 € / m2. Die Vorauszahlung ist immer zum 15.08. fällig und die Abrechnung erfolgt jeweils Anfang des Jahres.

Wassergebühr

Aufgrund des Beschlusses vom 3. Dezember 2019 wurde die Gebühr neu festgesetzt. Ab 1. Januar 2020 beträgt die Wassergebühr 2,06 € /m3.. Die Abrechnung erfolgt durch die Gemeinde Obergriesbach.

Grabgebühren

  • Reihengrab (Einzelgrab)/Urnengrab: € 450,00
  • Wahlgrab (Familiengrab): € 900,00
  • Urnengrab (Hain): € 165,00
  • Aufbewahrung einer Leiche: € 35,00
  • Aufbewahrung einer Urne: € 15,00 

Nutzungsdauer: 20 Jahre 

Steuern Hebesatz

Fälligkeit jeweils zum 15. Februar, 15. Mai, 15.August und 15. November

  • Grundsteuer A :   360 v.H.
  • Grundsteuer B :   330 v.H.
  • Gewerbesteuer:   330 v.H.

Hundesteuer

  • € 30 für den ersten Hund
  • € 60€ für jeden weiterern Hund
  • € 250 für den ersten Kampfhund
  • € 500,00 für jeden weiteren Kampfhund

Die Hundesteuer hat schon ein lange Tradition. Sie dient zunächst, wie alle anderen Steuerarten auch, zur Finanzierung der Ausgaben, die eine Kommune zu tätigen hat. Daneben ist die Hundesteuer aber auch ein ordnungspolitisches Instrument, um die Zahl der gehaltenen Hunde zu begrenzen.

Wer einen über vier Monate alten der Gemeinde noch nicht gemeldeten Hund hält, muss ihn unverzüglich der Gemeinde melden. Zur Kennzeichnung eines jeden angemeldeten Hundes gibt die Gemeinde eine Hundemarke aus. Die Hundesteuer ist eine Jahresaufwandsteuer und entfällt nur, wenn ihr Hund sich  in unserer Gemeinde weniger als drei aufeinanderfolgende Kalendermonate aufgehalten hat.

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.