Panel öffnen/schließen

100 Jahre mit Höhen und Tiefen

Zahlinger Edelweiß-Schützen feiern Jubiläum

Foto: Katharina Wachinger

Zahling – Die Zahlinger Edelweiß-Schützen können auf eine 100-jährige Geschichte zurückblicken. Der Verein wurde 1919 erstmals als Zimmerstutzenverein erwähnt. Am Wochenende wurde nun das Jubiläum gebührend gefeiert. Der Samstagabend gehörte der Jugend, die eine „Summer-Night-Party“ im Festzelt feierte. Am Sonntag zelebrierte die Dorfgemeinschaft das Jubiläum mit den Ortsvereinen sowie dem Patenverein Obergriesbach und den Nachbar-Schützenvereinen aus Edenried und Griesbeckerzell.

Den Kirchenzug zum Festgottesdienst in die nahegelegene Pfarrkirche führte der Musikverein Obergriesbach an. Pfarrer Karl Heinz Reitberger ging in seiner Predigt auf das Evangelium vom barmherzigen Samariter ein. Bei den Schützen gehörten Gemeinschaft und Engagement zum großen Ganzen, sagte er. Als Zeichen der Verbundenheit des Patenvereins mit dem Jubiläumsverein tauschten die beiden Schützenmeister Manuel Toetz und Daniel Reinhardt während des Festgottesdienstes neue Fahnenbänder und hefteten sie an die Fahnen.

Die Vereine, Schützenkönige und Gäste zogen anschließend im Kirchenzug zurück ins Festzelt, wo der Musikverein Obergriesbach mit zünftiger Blasmusik zur Unterhaltung der Gäste aufspielte. Auf die Kinder wartete ein Erlebnisspielplatz am Zelt und Kinderschminken.

Am Abend zuvor stieg eine „Summer-Night-Party“ mit DJ Mayer für die junge Generation. Gefeiert wurde bis in die frühen Morgenstunden.

Nach dem Mittagessen ging Schützenmeister Daniel Reinhardt auf die 100-jährige Geschichte des Vereins ein, die sicherlich nicht immer einfach und von Höhen und Tiefen gezeichnet war. Bald nach der Vereinsgründung im Jahre 1919 unterzeichneten 34 Mitglieder die Satzung. 1942, während des Ersten Weltkriegs, kam das Vereinsleben zum Erliegen. Erst 1984 kam es unter Wilhelm Herger jun. zur Wiedergründung.

Fünf Schießstände wurden in der Gastwirtschaft installiert und im Zuge des Sängerheimanbaus 1991 nochmals um vier erweitert. Bis heute ist der Verein dort beheimatet.

Der Schützenverein Edelweiß Zahling ist ein rühriger Verein mit 51 Mitgliedern. Schützenmeister Daniel Reinhardt führt den Verein seit 2013. Zehn Schützinnen und Schützen in zwei Mannschaften nehmen aktiv an den Rundenwettkämpfen teil. Besonders stolz zeigte sich der Schützenmeister über den Aufstieg der ersten Mannschaft, die er selbst als Schütze verstärkt, in die Gauoberliga. Für die neue Saison konnte wieder eine Jugendmannschaft gemeldet werden.

Zum Jubiläum packte die ganze Dorfgemeinschaft mit an, wie der Reinhardt überwältigt in seiner Rede berichtete. Ohne diese Unterstützung wäre ein Fest über zwei Tage nicht möglich gewesen, so der Schützenmeister. Die ganze Woche über seien die Vorbereitungen auf das Fest gelaufen. Sportleiter Kilian Dallinger hatte die Organisation federführend übernommen und die Mitglieder der Zahlinger Hütt’n als Mitorganisatoren einen großen Teil zum Gelingen beigetragen. Allen Helfern gebührte ein riesiger Applaus, auch den vielen Kuchenspendern, die ein riesiges Kuchenbuffet für die Gäste gespendet hatten.

In Vertretung für Bürgermeister Josef Schwegler gratulierte Dritter Bürgermeister Jürgen Hörmann dem Jubelverein. Erster Gauschützenmeister Gerhard Lunglmeir überbrachte „dem kleinen Verein, der sich positiv in der Öffentlichkeit präsentiert,“ die Glückwünsche vom Gau Aichach. Zudem überreichte er dem Zahlinger Schützenmeister Erinnerungsgeschenke vom Gau, vom Bezirk, vom Bayerischen und Deutschen Sportschützenbund. Mit Ehrungen und der Preisverteilung des Vergleichskampfes der Ortsvereine endete der offizielle Teil des Festes.

Von Katahrina Wachinger, Aichacher Zeitung 16. Juli 2019

Weitere Nachrichten