Panel öffnen/schließen

Die Tonnen kommen - Die Leerung beginnt aber erst Anfang Januar

Die Gelben Tonnen werden jetzt auch im nördlichen Landkreis ausgeliefert

In vier Wochen fällt der endgültige Startschuss für die Gelbe Tonne im Landkreis Aichach-Friedberg. Wer bereits ein Gefäß geliefert bekommen hat, sollte mit dem Befüllen warten: Erst am 2. Januar beginnt der Abholrhythmus für die Gelben Tonnen. Ab diesem Stichtag können keine Plastikbecher, Konservendosen oder Shampooflaschen mehr an den Sammelstellen angeliefert werden.

Nachdem die Behälter im südlichen Teil des Landkreises schon weitgehend verteilt sind, sieht man inzwischen auch nördlich der Autobahn immer mehr Gelbe Tonnen. Sie werden von der Firma Kühl zugestellt, die in Zukunft auch für die Abholung zuständig sein wird. Bis zur Vorweihnachtswoche soll die Verteilung dauern.

Wer noch größere Mengen an gesammelten Wertstoffen zu Hause hat, sollte diese unbedingt bis zum 31. Dezember an die Sammelstelle bringen. Denn dort wird nach dem Jahreswechsel das Material, das in die Gelbe Tonne gehört, nicht mehr angenommen.

Weiter unten finden Sie eine Datei zum Donwloaden und zum Ausdrucken, um alle Informationen jederzeit parat zu haben.

■ Wer bekommt wie viele Tonnen?

Haushalte bis zu vier Personen bekommen eine Tonne, ab fünf Personen sind es zwei Tonnen. Dem liegt die Schätzung von 15 Kilo Leichtverpackungen pro Person und Woche zugrunde. In Wohnanlagen wird das auf Container umgerechnet, in Mietshäusern auf die Anzahl der dort lebenden Personen.

■ Was kann man tun, wenn zu wenige oder zu viele Tonnen geliefert wurden?

Die Bürger können Tonnen nachbestellen, wenn ihnen das Volumen nicht ausreicht. Sie können aber auch Tonnen, die sie nicht benötigen, wieder abholen lassen. Allerdings klappt das nicht von heute auf morgen. In der Umstellungsphase hat die Firma Kühl jede Menge zu tun. Man muss sich nicht gleich entscheiden: Auch in Zukunft können jederzeit weitere Tonnen bestellt, oder ausgelieferte Gefäße an die Firma Kühl zurückgegeben werden.

Kontakt: aic.gelbetonne@kuelgruppe.de. Die Mail sollte neben dem Anliegen unbedingt Namen, Vornamen, Adresse, Anzahl der Personen im Objekt und eine Telefonnummer für Rückfragen enthalten.

Auch eine telefonische Meldung ist möglich: 0800/4020040 (gebührenfrei).

Postalisch: Kühl Entsorgung & Recycling Süd GmbH, Am Mittleren Moos 60, 86167 Augsburg.

Das Landratsamt bittet darum, sich bei Fragen aller Art unter dem oben genannten Kontakt direkt an die Firma zu wenden.

■ Muss ich eine Tonne haben?

Nein. Wer einen Weg findet – etwa eine gemeinsame Tonnennutzung mit Nachbarn – kann dort seine Leichtverpackungen entsorgen. Abgesehen davon, dass eine Entsorgung in der Restmülltonne ökologisch nicht wünschenswert ist, kann es sein, dass die falsch befüllte Restmülltonne nicht abgeholt wird, oder ein Bußgeld verhängt wird.

■ Hat die Wertstoffsammelstelle nach dem 1. Januar noch geöffnet?

Ja. Alle Sammelstellen bleiben vorerst bei ihren Öffnungszeiten. Erst wenn sich das neue System etabliert hat, wird über eine eventuelle Änderung der Öffnungszeiten entschieden. Dann wird sich auch zeigen, ob künftig noch alle Wertstoffhöfe in bisherigem Umfang gebraucht werden.

■ Was kann man nach dem 1. Januar noch zur Sammelstelle bringen?

Unter anderem Altglas, Altpapier, Elektroschrott, Metall, Altholz, Kork, CDs und Sperrmüll.

■ Was wird nicht mehr an den Sammelstellen angenommen?

Nicht mehr angenommen wird alles, was in die Gelbe Tonne gehört, zum Beispiel: Aluschalen, Konservendosen, Joghurt-Becher, Getränkekartons, Plastikverpackungen, Obst- und Gemüseschalen aus Schaumstoffen, Reinigungsmittelflaschen, leere Spraydosen, Styroporverpackungen, Folien.

■ Gibt es in Zukunft noch Weißblech- und Glascontainer außerhalb der Sammelstellen?

Die Glascontainer bleiben. Die Container für Alu und Weißblech werden abgebaut.

■ Kostet die Gelbe Tonne Geld?

Nein.

■ Gibt es kleinere Tonnen?

Nein, es gibt nur 240-Liter-Gefäße. Außerdem noch 1100-Liter-Container.

■ Wie oft wird die Gelbe Tonne geleert?

In vierwöchigem Rhythmus. Nur die Container werden alle zwei Wochen geleert. Im Abfuhrkalender des Landratsamtes kann jeder seinen Termin nachschauen. Außerdem gibt es die kostenlose Landkreis-App zur Tonnenentleerung, von der man sich auch an die Leerungstage der Rest-, Bio- und Papiertonnen erinnern lassen kann, die Öffnungszeiten der Wertstoffhöfe erfährt und einzelne Materialien eingeben kann, um zu erfahren, was wie entsorgt werden muss.

Einfach im App-Store nach Aichach-Friedberg suchen. In der Aichacher Innenstadt ist der erste Leerungstag beispielsweise der 15. Januar, in Kühbach der 14. Januar, in Adelzhausen der 10. Januar. Alle Termine im Abfuhrkalender unter https://abfallwirtschaft. lra-aicfdb.de.

■ Wird alles, was in die Gelbe Tonne kommt, gemeinsam entsorgt?

Nein. In einer Müllsortieranlage werden laut Auskunft des Landratsamtes und der Firma Kühl 95 Prozent der gesammelten Wertstoffe in 15 Fraktionen getrennt. Sie gehen zumindest teilweise in die Wiederverwertung.

Aichacher Zeitung, 05.12.2018, Carina Lautenbacher

Weitere Nachrichten